• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner  »
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner  »
• Zimmerer
• Berufsbild
• Ausbildung zum Zimmerer
• Unterrichtsfächer
• Lernfelder  »
• Indiviuelle Lernförderung
• Prüfungen
• Lehrerteam
• Die Leonardo-Brücke 2017/18
• Der Klimawürfel 2017/18
• "Die Pausenhocker" 2017/18
• Projekte 2017/18
• Berufsbildungsmesse Weiden 2018
• Projekte 2016/17
• Wandgestaltung im Zimmererklassenzimmer 2017
• "Die Pausenbänke" 2017
• Klassenfahrt 2016
• "Der Klappstuhl" 2016
• Tag der offenen Tür 2016
• Projekte
• Sitzobjekte 2015
• Verkaufsstand Kloster Waldsassen
• Pavillon ´cube´
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Unterrichtsfächer



Die fachliche Ausbildung zum Zimmerer erfolgt nun schon seit einigen Jahren in so genannten Lernfeldern. Es gibt also keine „klassischen Unterrichtsfächer“ wie Fachzeichnen, Rechnen oder Fachtheorie. Alle Lerninhalte werden in einzelnen Feldern mit direktem Praxisbezug unterrichtet.
Ein Beispiel dafür:

Im Lernfeld Dachtragwerke wird für ein Bauwerk eine bestimmte Dachkonstruktion nötig. Die Schüler lernen diese entsprechende Konstruktion, zeichnen alle erforderlichen Pläne, berechnen alle Längen und fertigen eine Holzliste für das Bauvorhaben. Im Anschluss wird dieser Dachstuhl maßstäblich gefertigt.

Da das Fachwissen der Zimmerer sehr breit gefächert sein muss gibt es im ersten Ausbildungsjahr fünf und im zweiten bzw. dritten Ausbildungsjahr jeweils drei Lernfelder.   

 

Daneben werden allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Sozialkunde, Religion/Ethik, Fachenglisch und Sport unterrichtet.