• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Infos/Formulare (Download)
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Fortbildung Individualfeedback am 12. Dezember 2012



Am 12. Dezember 2012 fand an der Europa-Berufsschule Weiden die Fortbildung der Regierung der Oberpfalz zum Thema "Individualfeedback als Element der Qualitätsentwicklung" (Aktenzeichen: A023-42.10/12/42.2-0635.2-658) statt.

 

Zu Beginn begrüßte der Fachmitarbeiter der Regierung Tobias Krafczyk und OStD Josef Weilhammer als Hausherr die Teilnehmer aus der Oberpfalz und anderen Regierungsbezirken.

 

Die beiden QmbS-Berater und Referenten Eduard Bauer und Michael Bäumler moderierten dann durch die Tagesveranstaltung.

 

Nach Abfrage der Vorkenntnisse und Erwartungen der Teilnehmer stellten Sie die Agenda des Tages vor.

Zunächst ging es dabei um professionelles Lehrerhandeln und den Zusammenhang von Individualfeedback und QmbS.

Der Nutzen, Regeln für Feedback für Feedbackgeber und Feedbacknehmer sowie Grenzen waren anschließend ein Thema.

Hauptbestandteil waren dann verschiedene Methoden von Individualfeedback (IF), je nach Anlass, Zielgruppe usw.

Nach der Mittagspause wurden exemplarisch zwei Praxisbeispiele vorgestellt, welche an der Europa-Berufsschule in den vergangenen sechs Jahren entwickelt und erprobt wurden.


Franz Josef Gretsch stellte die Mögichkeit von IF per moodle dar und gab in der Diskussion Antworten auf die Fragen der Kolleginnen/Kollegen.

Anschließend stellte Walter Güntner dann IF per EDV-Programmierung vor, welches als sehr ökonomisches Instrument für das Kollegium an der Europa-Berufsschule entwickelt wurde.


Im Ausblick zeigten Michael Bäumler und Eduard Bauer folgende Implemetierungsschritte an den Schulen auf.