• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik  »
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie
• News Handel
• Ansprechpartner
• Bäckereifachverkäufer/in
• Ausbildungsinhalte
• Stundentafeln & Klassen
• Aktuelles
• Handelsfachwirt
• Industriekaufleute  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Der Beruf der Bäckerei- und Konditoreifachverkäuferin

vielseitig und kreativ

  

Eiskrationen

Zu einer Bäckerei- oder Konditoreifachverkäuferin gehört mehr, als nur Brot ,Gebäck und Pralinen verpackt über die Theke zu reichen. Die Schwerpunkte der fachlichen Ausbildung liegen in der Ernährungslehre, der Rohstoff- und Warenkunde von Bäckerei- und Konditoreiprodukten und den lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Auch bei speziellen Kundenfragen, z. B. nach diätetischen Lebensmitteln, muss die Verkäuferin fundierte Auskünfte geben können. Da in vielen Bäckereien und Konditoreien auch ein Cafè angeschlossen ist, sind auch Grundkenntnisse in der Getränkekunde notwendig.

Wie alle anderen Verkäuferinnen so erlernt auch die Bäckerei- und Konditoreifachverkäuferin die Grundlagen der Kalkulation und der Betriebswirtschaftslehre, die Techniken des Verkaufsgespräches, das Dekorieren und Anfertigen von Plakaten sowie das fachgerechte Verpacken. Da in fast allen Geschäften Computerkassen Verwendung finden, müssen die Fachverkäuferinnen den Umgang mit EDV-Geräten beherrschen. Dies gilt auch für die Bedienung der Ladenbacköfen, Kaffeeautomaten und Spülmaschinen in Cafè oder Stehcafè.

Eine gute Verkäuferin muss auch bei großem Kundenandrang fachgerecht bedienen und freundlich bleiben.