• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner
• Ziele
• Berufsbild
• Ausbildung
• Termine
• Unterrichtsräume
• Lehrkräfte
• Wohnheim
• Laptop-Projekt  »
• Projekte  »
• Partnerschaften
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner  »
• Zimmerer  »
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Berufsbild: Bauzeichner/-innen



Ein Video über den Bauzeichner-Beruf kann beim BR-alpha angesehen werden.

(Die Aufnahmen fanden 2011 an der Europa-Berusschule Weiden statt.)

 

 

 

Berufstyp

Anerkannter Ausbildungsberuf

 

Ausbildungsart

Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)

 

Ausbildungsdauer

3 Jahre

 

Lernorte

Betrieb und Berufsschule

 

Was macht man in diesem Beruf?

Bauzeichner/innen erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke. Dazu arbeiten sie in der Regel am Computer mit CAD-Programmen (Computer Aided Design). Nach den Entwurfsskizzen oder Anweisungen von Architekten/-innen sowie Bauingenieuren/-innen fertigen sie Grundrisse, Bau-, Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen. Dabei beachten sie die einschlägigen technischen Vorschriften.

Neben der zeichnerischen Arbeit stellen sie fachspezifische Berechnungen an. So ermitteln sie z.B. den Bedarf an Baustoffen, erstellen Stücklisten und fertigen Aufmaße, d.h. mit Maßen versehene zeichnerische Darstellungen der Bauleistungen. Sie beobachten Planungsund Bauprozesse der Bauvorhaben und sorgen dafür, dass die erforderlichen Unterlagen, Be- und Abrechnungen jeweils rechtzeitig zur Verfügung stehen. Außerdem verwalten Bauzeichner/innen die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die Daten.

 

Wo arbeitet man?

Bauzeichner/innen arbeiten überwiegend in den Büroräumen von

Bauämtern

Architekturund Ingenieurbüros

Baufirmen mit eigener Planungsabteilung

 

Worauf kommt es an?

Um präzise und normgerechte Zeichnungen nach Auftragsvorgabe anzufertigen, ist Sorgfalt unabdingbar.

Kenntnisse in Werken und Technik sind nötig, da Bauzeichner/innen Konstruktionsund Detailzeichnungen von Bauteilen anfertigen. Für fachspezifische Berechnungen brauchen sie Wissen in Mathematik. Da statische und bauphysikalische Aspekte bei der Konstruktion von Bauteilen berücksichtigt werden müssen, sind Kenntnisse in Physik hilfreich.

 

Was verdient man in der Ausbildung?

Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

1. Ausbildungsjahr: ca. € 450 bis € 500

2. Ausbildungsjahr: ca. € 550 bis € 650

3. Ausbildungsjahr: ca. € 750 bis € 850

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

 

Quelle: BERUFENET (www.berufenet.arbeitsagentur.de)