• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Infos/Formulare (Download)
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Deutscher Lehrerpreis 2009 an StD Georg Herrmann



Unser Kollege StD Georg Herrmann (Abteilungsleiter Beratung & Industrie) wurde durch den Bundespräsidenten Horst Köhler in Berlin am 30.11.2009 mit dem Deutschen Lehrerpreis 2009 ausgezeichnet. Hiermit wird einmal mehr verdientes Engagement und jahrelanger erfolgreicher Einsatz für Schülerinnen und Schüler unserer Berufsschule (hier am Beispiel der Bankfachklassen) öffentlich gewürdigt.

Vorgeschlagen hatten ihn Schüler sowie Kollegen. Die Jury (Initiatoren waren die Vodafone Stiftung Deutschland, der Deutsche Philologenverband sowie der Bundesverband der Deutschen Industrie) hatte dabei die Auswahl unter einer großen Zahl getroffen - insgesamt beteiligten sich bundesweit rund 2.400 Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb.

"Lehrer sind die Helden des Alltags! Sie verwalten nicht die Gegenwart, sie gestalten die Zukunft!", so Bundespräsident Horst Köhler.

 

Insgesamt wurden aus ganz Deutschland 21 Lehrerinnen und Lehrer für ihr besonderes Engagement mit dem „Deutschen Lehrerpreis“ am 30.11.2009 ausgezeichnet. In Anwesenheit des Bundespräsidenten wurden in Berlin die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs "Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ" geehrt. Für besonders engagierte Lehrkräfte wurden insgesamt 21 Trophäen verliehen. Eine dieser Auszeichnungen ging an Georg Herrmann.

Über die Gewinner entschied eine hochrangig besetzte Wettbewerbs-Jury, der neben Vertretern der drei Initiatoren unter anderem angehören: Doris Ahnen, Ministerin für Jugend und Sport in Rheinland-Pfalz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des Saarlandes, Prof. Dr. Manfred Prenzel, Gründungsdekan TUM School of Education, TU München, Prof. Dr. Jürgen Baumert, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft.

 

Bundespräsident Horst Köhler sagte auf der Preisverleihung des Deutschen Lehrerpreises 2009:

„Die Gesellschaft muss den Lehrern viel mehr Anerkennung und Respekt entgegenbringen.“ Es könne nicht sein, dass man „bei allem, was in der Bildungspolitik schief gegangen ist, diese Kritik auf die Lehrer ablädt“. Der Lehrer sei wichtig, um die Urteilsfähigkeit der Schüler zu entwickeln und ihre Talente zu fördern.

 

 

Sozial kompetente Lehrerinnen und Lehrer …
- hören geduldig zu und können mit Stress umgehen,
- reden offen mit den Schülern, nehmen Kritik an und kritisieren ehrlich,
- sind aufgeschlossen und lassen sich im Gespräch auf andere ein,
- lieben ihren Beruf und mögen Kinder und Jugendliche.

 

In einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 sind die Kompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer wie folgt sinngemäß beschrieben:


Lehrerinnen und Lehrer

  • sind Fachleute für das Lehren und Lernen: Sie wissen damit, was sie erzählen. Ihr Unterricht ist abwechslungsreich.
  • sind sich bewusst, dass die Erziehungsaufgabe in der Schule eng mit dem Unterricht und dem Schulleben verknüpft ist: Sie übertragen Verantwortung auf Schülerinnen und Schüler in Unterricht und Schulleben und arbeiten mit Anerkennung und Kritik.
  • üben ihre Beurteilungs- und Beratungsaufgabe … kompetent, gerecht und verantwortungsbewusst aus: Sie behandeln jeden Schüler fair.
  • entwickeln ihre Kompetenzen ständig weiter: Sie haben immer ein offenes Ohr für neue Ideen und lernen ständig selbst Neues.
  • beteiligen sich an der Schulentwicklung: Sie machen sich darüber Gedanken, wie es an der Schule noch schöner werden kann.