• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner  »
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner
• Ausbildung
• Stundentafel und Fächer
• Lernfeld 1
• Lernfeld 2
• Lernfeld 3
• Lernfeld 4
• Lernfeld 5
• Lernfeld 6
• Lernfelder der Fachstufe 1
• Lernfelder der Fachstufe 2
• Prüfungen und Termine
• Lehrer
• Impressionen  »
• Zimmerer  »
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

LERNFELDER 11-14 in der 12. Jahrgangsstufe



Lernfelder in der Fachstufe 2

Im Lernfeld 11 begegnen die Schülerinnen und Schüler den Bauelementen des Innenausbaus, nämlich den Innentüren und Treppen. Sie nehmen die baulichen Gegebenheiten vor Ort auf, beraten den Kunden und gestalten die Erzeugnisse. Natürlich gehört ein Einblick in die Maßordnung der Bautechnik zur Grundlage, um die Fertigung und Montage der Bauelemente planen und ausführen zu können. Sie informieren den Kunden auch über das Serviceangebot des Betriebes.

Im Lernfeld 12 befassen sie sich mit den Bauelementen, die einen Baukörper nach außen abschließen, nämlich den Fenstern und Außentüren. Das Anforderungsprofil an Fenster und Außentüren ist bestimmt von bauphysikalischen Zusammenhängen. Die Beschlagtechnik, Dicht- und Dämmstoffe müssen hier gründlich durchgearbeitet werden, wie auch die Befestigungstechnik mit den korrekten Bauanschlüssen nach dem Stand der Technik und Energieeinsparverordnung (EnEV). Schon im Hinblick auf das nächste Lernfeld spielen der konstruktive und auch notwendige chemische Holzsschutz eine wichtige Rolle.

Das Lernfeld 13 steht in engem Bezug zum Lernfeld 12, da die Witterung den Schreiner immer wieder herausfordert. Schadensanalyse, Pflege, Wartung, Konservierungs- und Instandhaltungstechniken gehören zum Alltag vor Ort beim Kunden. Die Auszubildenden untersuchen und dokumentieren Schäden sowie Fehlfunktionen an Erzeugnissen und ermitteln mögliche Ursachen. Unter Berücksichtigung des Bearbeitungsaufwandes entscheiden sie sich für Maßnahmen zur Schadensbegrenzung bzw. Schadensbehebung und legen die Art sowie den Umfang der Instandhaltung fest. Die Schülerinnen und Schüler unter- breiten dem Kunden Lösungen, die für den Werterhalt notwendig und sinnvoll sind.

Lernfeld 14 fordert einen Arbeitsauftrag aus dem Tätigkeitsfeld. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten selbstständig einen vollständigen Kundenauftrag, informieren sich eingehend über den Auftrag und entwerfen einen Plan für die Auftragsabwicklung.
Dazu konzipieren sie verschiedene Lösungsansätze und bereiten ein Kundengespräch mit Präsentation von getroffenen Entscheidungen der verschiedenen Varianten vor. Sie nehmen gemeinsam mit dem Kunden den Auftrag ab.