• Wir über uns  »
• Abteilungen & Berufe
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner  »
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner  »
• Zimmerer
• Berufsbild
• Ausbildung zum Zimmerer
• Unterrichtsfächer
• Lernfelder  »
• Projekte der Zimmerer 2019/20
• Die Tische der Zimmerer 2019/20
• Die Obdachlosenbox „Dach überm Kopf“ 2019/20
• Eine Bank für das Projekt -Weiden ist bunt 2019/20
• Das „Vogelhotel“ 2019/20
• Prüfungen
• Lehrerteam
• Die Zimmerer-Kluft
• Projekte der Zimmerer 2018/19
• Der Steltman Stuhl 2018/19
• Der „Tower of Power“ und das „Wikingerschach“
• Die Obdachlosenbox „Dach überm Kopf“ 2018/19
• Die Leonardo-Brücke 2017/18
• Der Klimawürfel 2017/18
• "Die Pausenhocker" 2017/18
• Projekte 2017/18
• Berufsbildungsmesse Weiden 2018
• Projekte 2016/17
• Wandgestaltung im Zimmererklassenzimmer 2017
• "Die Pausenbänke" 2017
• Klassenfahrt 2016
• "Der Klappstuhl" 2016
• Tag der offenen Tür 2016
• Projekte
• Sitzobjekte 2015
• Verkaufsstand Kloster Waldsassen
• Pavillon ´cube´
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Infos/Formulare (Download)
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Projekte der Zimmerer 2019/20



Trotz des kleinen Virus, das uns im vergangenen Schuljahr so beschäftigt hat, konnten die Schüler des Zimmerer BGJ`s einige wirklich gelungene Projekte in die Tat umsetzen. Wir waren wieder umtriebig und konnten - obwohl die Zeitplanung durcheinander kam - sehr viele Ideen realisieren. Die sehr gute Zusammenarbeit aller Lehrkräfte und die außergewöhnliche Leistungsbereitschaft und Motivation der Schülerinnen und Schüler ermöglichten eine Reihe von herausfordernden Unterrichtsprojekten. Neben den drei obligatorischen Kinderspielhäuschen, die wie immer die erste größere Projektarbeit des Zimmerer BGJ`s darstellen, wurde dieses Jahr ein etwas anderes Projekthaus verwirklicht. Im Außengelände der Berufsschule befindet sich ein Bauwerk, das vor Jahren von den damaligen Maurern errichtet wurde. Dieses mittlerweile stark renovierungsbedürftige Gebäude wurde dieses Schuljahr von unseren Schülern saniert.

 

Auf dem Dachstuhl waren asbestbelastete Wellplatten verbaut. Um unsere Schüler nicht zu gefährden, wurden diese von einer ortsansässigen Zimmerei fachgerecht entsorgt. Anschließend konnten die Schüler den bestehenden Dachstuhl abtragen. Leider kam direkt zu diesem Zeitpunkt die Corona-Pandemie dazwischen, die uns zur Schulschließung zwang. Direkt nach der Wiederaufnahme des Unterrichts konnten die Schüler den neuen Dachstuhl errichten. Hierbei wurde das Gebäude um weitere 8 Meter erweitert. Die Bedachung erfolgte, genauso wie bei den Fahrradunterständen, die in den vergangenen Jahren von uns erneuert wurden, mit modernen Blechprofilen. Der so gewonnene Raum kann nun als Holz- und Materiallager genutzt werden. Alle anfallenden Arbeiten wurden von den Schülerinnen und Schülern des Berufsgrundschuljahrs ausgeführt. An diesem Projekt konnten sich die Schüler Lerninhalte aus drei Lernfeldern aneignen.

 

Zu diesem Zeitpunkt fiel auch die Entscheidung, das traditionelle Fachwerkhäuschen, dass die Schüler immer am Ende des Schuljahrs erstellten, aufgrund der kürzeren Unterrichtszeit nicht zu realisieren. Das tat uns sehr weh, da wir mit diesem Gebäude jedes Jahr am Bürgerfest in Weiden vertreten waren. Diese Aktion bot den Schülerinnen und Schülern immer die Möglichkeit, ihr Können einem breiten Publikum zu zeigen.

 

Wie in den vergangenen Jahren wurden die Schüler bei den praktischen Arbeiten durch die Lehrkräfte Manfred Häring, David Breitkopf und Josef Kellner begleitet.

 

Auf das gelungene Projekt können die Schüler zu Recht stolz sein.