• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung
• Europäische Aktivitäten  »
• Besondere Leistungen  »
• Menschliche Schule  »
• Inklusive Schule  »
• Teams / Arbeitskreise
• PR-Team
• QM-Team
• AK Sozialkunde
• Profil 21  »
• Modus 21
• Qualitätsmanagement  »
• Medienentwicklungsplan
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

QM-Team



Handlungsfelder - Bereiche für Hilfestellung
Handlungsfelder - Bereiche für Hilfestellung

Warum Qualitätsmanagement?

 

  • das pädagogische und organisationale Profil einer Schule stärken,
  • die Nachhaltigkeit der (Unterrichts-) Arbeit von Schulleitung, Kollegium und Verwaltung optimieren,
  • mittelfristig neue Freiräume für die Weiterbildung von Schule und Unterricht schaffen,
  • die Zufriedenheit von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften steigern.

Qualitätsmanagement bringt …

  • die Sicherung von Unterrichtsqualität,
  • die aktive Einbindung aller am Prozess beteiligten Zielgruppen,
  • die Entwicklung an selbstformulierten Zielen,
  • einen effizienteren Umgang mit wertvollen Ressourcen (Arbeitszeit, finanzielle Mittel etc.),
  • die Optimierung von Kommunikation und Information,
  • Transparenz in die Prozessstruktur,
  • Synergieeffekte durch:
    - Integration von bestehenden Projekten / Abläufen in systematische Strukturen
    - Vermeidung von Redundanzen

"Hinter Qualitätsintitiativen steht in jedem Fall die Grundüberzeugung, dass schulische Qualität messbar ist und durch Management verbessert werden kann." (Dr. Philipp Gonon, 1998)

 

Unser derzeitiges - offenes - Team (als Ansprechpartner der einzelnen Abteilungen):

Michael Bäumler, Achim Neupert, Alois Gillitzer, Alfred Kirzinger, Gerhard Kellner, Ferdinand Hagn, Rico Kleinhempel, Ulrich Krapf, Jürgen Lehner, Franz Josef Gretsch.

 

Als Kriterien für eine erfolgreiche Einführung von QmbS sind v.a. zu nennen:

  • Klare Rolle der Schulleitung im Prozess
  • Gemeinschaftliche Projektentwicklung
  • Erprobung von Konzepten (in Teilbereichen)
  • Etablieren eines QmbS-Teams
  • Schaffen einer Evaluationskultur (interne und externe Evaluation)
  • Angebot zum Individualfeedback
  • Bedeutung für die Schule als Ganzes
  • Verbindlichkeit des QM-Systems
  • Mittel- bis langfristig spürbare Auswirkungen auf den Schul- und Unterrichtsalltag