• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche
• Deutsch
• Schulbücherei/Buch des Monats
• Autorenlesungen/Workshops
• Nevfel Cumart
• Hans-Jörg Schmidt
• Antonia Michaelis
• Vladimir Vertlib
• Barbara Krohn
• Letitia Wahl
• Friedrich Brandl
• Felix Römer
• Barbara Coudenhove-Kalergi
• Elfi Hartenstein
• Pauline Füg
• Christian Ritter
• Dr. Peter Becher
• Matthias Kneip
• Felix Römer
• Nevfel Cumart
• Felix Römer
• Wolfgang Eckl
• Marianne Ach
• Holly-Jane Rahlens
• Ralf Isau
• Friedrich Brandl
• Urs Fiechtner und Sergio Vessely
• Andrea Paluch
• Benno Hurt
• Literaturwettbewerb (oberpfalzweit)  »
• Schreibwettbewerb (schulintern)  »
• Schreibwerkstatt
• Fremdsprachen
• Sozialkunde  »
• Ethik
• Religion  »
• Sport  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Lesung der Zeitzeugin Barbara Coudenhove-Kalergi



Mit Barbara Coudenhove-Kalergi konnte eine interessante Zeitzeugin zu einer Schullesung begrüßt werden. Sie las Schülern und Lehrern der Abteilung Büromanagement aus ihrer Autobiografie „Zuhause ist überall“ vor und vermittelte dabei ihre persönlichen Erfahrungen im Kontext historischer Ereignisse.

Barbara Coudenhove-Kalergi, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, entstammt der bekannten böhmischen Adelsfamilie, die zahlreiche Persönlichkeiten hervorgebracht hat, z.B. auch den Begründer der Paneuropa-Union. Sie wurde 1932 in Prag geboren und verbrachte dort bis zur Vertreibung 1945 ihre Kindheit. Danach ließ sie sich mit ihrer Familie in Österreich nieder, wo sie beruflich die journalistische Laufbahn einschlug und später als Osteuropakorrespondentin des ORF auch in ihre Geburtsstadt zurückkehrte. Sie war bei der Entwicklung der Solidarnosc-Bewegung in Polen dabei sowie bei der "Samtenen Revolution" in Prag.