• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner  »
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner
• Ausbildung
• Stundentafel und Fächer
• Lernfeld 1
• Lernfeld 2
• Lernfeld 3
• Lernfeld 4
• Lernfeld 5
• Lernfeld 6
• Lernfelder der Fachstufe 1
• Lernfelder der Fachstufe 2
• Prüfungen und Termine
• Lehrer
• Impressionen
• Impressionen 2018/2019
• Impressionen 2017/2018
• Impressionen 2016/2017
• Impressionen 2015/2016
• Impressionen 2014/2015
• Impressionen 2013/2014
• Impressionen 2012/2013
• Impressionen 2011/2012
• Impressionen 2010/2011
• Impressionen 2009/2010
• Impressionen 2008/2009
• Zimmerer  »
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

IMPRESSIONEN



Schreinerpräsentation im Sommer 2015



In der Farbe des Schreiner-Logos präsentierten die Schüler ihre Möbel.

Die ganze Klasse wurde dieses Jahr mit Schreiner-Shirts ausgestattet.

Mit der Zoiglpolka eröffneten die "Holzwurmdudler" die Ausstellung. Die Musikkapelle trat heuer bereits

zum zweiten Mal in der Schule auf und stimmte die Besucher zu Beginn gleich bayrisch ein.

Fachbetreuer Hans Maurer ging in seiner Ansprache auf den Fachkräftemangel ein und betonte die

kreative und kompetenzorientierte Ausbildung der Schreiner an der Europa-Berufsschule Weiden.

Er lobte den Fleiß und die Teamfähigkeit seiner Auszubildenden.

Schulleiter Josef Weilhammer zeigte sich begeistert von den Ergebnissen.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl gratulierte den jungen Schreinern zu ihrem Erfolg und ließ es sich

nicht nehmen mit einem Glas Sekt auf unseren Nachwuchs anzustoßen.

In diesem Schuljahr war die Umsetzung des neuen Lehrplanes eine Herausforderung.

Die Schüler präsentierten die Lernfelder der dreijährigen Ausbildung.

Neue Themen sind "Holzprodukte für den Außenbereich", der Trockenbau und der einfache Treppenbau.

Unser Asylbewerber Ali präsentierte das Projektmöbel der Fachstufe 1.

Valentin äußerte sich für die Fachstufe 2 nach dem Motto: Ned g´schimpft is scho g´lobt gnouch.

"D´Lehrer hom passt und langwaalig is´uns aa niad woan."

Nach weiteren böhmischen Musikstücken unserer Holzwurmdudler und vielen Gesprächen mit Informati-

onen über die Schreinerausbildung konnten sich die Gäste noch von der Qualität der Teammöbel unserer

BGJ-Schüler überzeugen.

 

 

Nachwuchswerbung für das Schreinerhandwerk



Unsere Futterhäuschen-Aktion am Bürgerfest 2015 in Weiden

Ob jung geblieben oder Schreinernachwuchs. Es war ein Mix aus Spaß und Herausforderung.

Junge Deandln im Diandl zeing de Maaner wous lang göiht. Owa Voasicht --> Dama aaf´d Seitn!

Unser Nachwuchs weiß, dass Konzentration, Präzision und Power sich zur Teamleistung ergänzen.

 

 

Tag der offenen Tür 2015 am Beruflichen Schulzentrum in Weiden



Frei nach dem Motto: "Neue Besen kehren gut, doch alte stehen besser," haben die Schreiner die

Besucher mit ihren Künsten (s. linkes Bild) in den Bann gezogen. Da bedarf es schon einiger Geduld,

bis der Besen perfekt ausbalanciert ist. Eine Kompetenz, die auch zur Ausbildung gehört: Durchhalten!

Die Schreiner hatten für den Tag der offenen Tür eine kreative Idee, um für den Schreinerberuf zu werben.

Im neuen Schreiner-Orange wurden Sitzmöbel realisiert. Und so bauten die Schüler orange Hocker

für die Pausenhallen der umliegenden Mittelschulen.

Herr Maurer, Fachbetreuer Werkstatt für die Abteilung Bautechnik, wies in seiner Rede auf die

4 Säulen der Ausbildung zum Schreiner hin:

Neben der Tradition und dem handwerklichen Können sind Teamwork und das Beherrschen von

High-Tech Maschinen permanenter Bestandteil der Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum.

Übergabe des orangen Schreinerhockers an die Pestalozzi-Mittelschule in Weiden.

 

Der Schreinerberuf soll in den Köpfen präsent sein.

Unser Berufliches Schulzentrum hat am Tag der offenen Tür je einen Schreinerhocker an die Pestalozzi-

Mittelschule Weiden und an die Mittelschulen Neustadt/WN und Floß übergeben.

Sie sollen in der Pausenhalle auf den Schreinerberuf aufmerksam machen.

 

 

Ausbildungsmesse 2015 in Weiden



Die Kollegen H. Maurer und H. Häring im Beratungsgespräch auf der Ausbildungsmesse in Weiden.

 

 

Einmal etwas Schräges machen.



Schräg denken und dann die Kompetenzen noch an der Europa-Berufsschule Weiden zertifizieren lassen.

V.l.: Lehrer Helmut Meier, Sebastian Schneider, Michael Giehl und Johannes Spörer.

 

Drei junge Azubis haben sich der Herausforderung gestellt und das CNC-Zertifikat für das Schreinerhand-

werk als Herausforderung angenommen. Ihre Zuverlässigkeit und sehr gut vorbereitete Trainingseinheiten

haben sich für sie ausbezahlt. Die angehenden Schreinergesellen haben aber nicht nur die Oberflächen

ihrer Möbel aufpoliert, sondern dazu noch ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Zertifikate sind in Bewerbungsmappen gern gesehen. Und diese Urkunde zertifiziert sowohl arbeitsvor-

bereitende Kompetenzen in CAD als auch der CNC-Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen weit über

das erforderliche Maß der Ausbildung hinaus. Nach mehreren Entwürfen für das Prüfungsstück mussten

Freihandskizzen, eine CAD-Zeichnung als Grundlage für die CNC-Programmierung und anschließend für

die Prüfung die CNC-Programme selbst geschrieben werden. Das Abfräsen der Werkstückteile kann man

mit der Neuentwicklung des Google Driverless Car vergleichen. Einfach hineinsetzen und hoffen, dass die

programmierte Route die richtige ist. Ebenso fiebern die Prüflinge während der Fräsarbeiten, ob alles

korrekt ausgefräst wird und anschließend die Montage zum Möbel korrekt gelingt.

Das Engagement hat sich gelohnt. Lehrer Helmut Meier hob den Fleiß der Prüflinge heraus und wünschte

alles Gute für die anstehende Gesellenprüfung und viel Glück für die weitere Karriere.

 

 

... auf Weihnachten zu



Gedanken zum Advent



Wenn Musikinstrumente gut zusammen gestimmt,

dann stets Harmonie aus ihnen erklingt.

 

Schüler, Lehrer und auch eine Trompeterin bindet man ein

und stimmt die Schreiner in der Schule auf Weihnachten dann ein.

 

Von überall her kommen die Engel geeilt

und kümmern sich darum, dass die Noten richtig verteilt.

 

Weihnachtlich soll es klingen,

die Schreiner sollen Weihnachtslieder singen.

 

Trompeten laut erschallen,

Weihnachtsgrüße von allen.

 

Zwischen Glühwein und Plätzchen werden Adventsweisen gesungen,

Die Stemmeisen ruhen und der Hobel wird heute auch nicht geschwungen.

 

An unsere jungen Handwerker wollen wir heute denken,

denn sie werden zu Weihnachten ihre Werke verschenken.

 

Die hohe Kunst des Handwerks gilt es hier zu ehren,

mit Herz und Verstand lässt die Jugend sich belehren.

 

Diese gaben stets auf die korrekte Verbindung Acht,

Ihre Kreationen mit viel Liebe gemacht.

 

Nicht hetzen und in die Geschäfte eilen,

sondern mit der Familie unterm Christbaum verweilen.

 

Denn Geschenke, individuell gefertigt von eurem Schreiner,

so etwas bekommt im Geschäft sonst keiner.

 

Liebe Eltern, lasst bitte noch etwas Raum,

für das Geschenk eurer Schreiner unterm Baum.