• Wir über uns  »
• Abteilungen
• Automatisierungstechnik
• Banken & Steuern  »
• Bautechnik
• Bauzeichner
• Ziele
• Berufsbild
• Ausbildung
• Termine
• Unterrichtsräume
• Lehrkräfte
• Wohnheim
• Laptop-Projekt  »
• Projekte
• ALSKA-Auslandspraktikum
• Schallerkapelle
• Pavillon ´cube´
• Bauhaus
• Künstler der Moderne
• Atelieranbau 2013-2015
• Partnerschaften
• Möbel-, Küchen- und Umzugsservice  »
• Schreiner  »
• Zimmerer  »
• Büroberufe  »
• Elektrotechnik / Mechatronik  »
• Gesundheit und Körperpflege  »
• Handel & Industrie  »
• Integration  »
• Metall  »
• Nahrung  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

ALSKA +++ Arbeiten - Lernen - Sprache - Kultur - im Ausland



Im Rahmen des europäischen Mobilitätsprogrammes «Leonardo da Vinci» (LdV) bietet die Europa-Berufsschule Weiden in Kooperation mit unserer Schweizer Partnerschule, dem GIBZ (Gewerblich-industrielle Bildungszentrum) in Zug die Möglichkeit für Auszubildende, im angrenzenden Ausland in berufsbezogenen Lehrbetrieben und Berufsschulen zu arbeiten und zu lernen. Verbunden mit einer familiären Unterkunft bei Gasteltern und mit Kontakten zu gleichaltrigen Auszubildenden kann die persönliche, sprachliche und interkulturelle Kompetenz gefördert werden. Ziel ist, praxisnahe Erfahrungen in europäischen Unternehmen und Institutionen zu sammeln, um schulischen und beruflichen Anforderungen gerecht zu werden und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

 

Bauzeichner-Auszubildende/Lernende Personen in EFZ-Berufen können auf erfolgreiche Bewerbung hin einen zwei bis mehrwöchigen Aufenthalt im europäischen Ausland verbringen. Dabei arbeiten sie in einem Ausbildungsbetrieb und besuchen auch die Berufsschule. Unterkunft und Verpflegung stehen ihnen bei Gastfamilien soweit möglich zur Verfügung. Ein Teil der Zeit wird vor Ort eingesetzt zur persönlichen Förderungen der kulturellen Kompetenz. Auf einer webbasierten-Plattform beschreiben die Teilnehmer ihr Eindrücke und Erlebnisse.

 

 

Ablauf (aus Sicht des reisenden Auszubildenden)

  • Auszubildende (und Eltern), Lehrkräfte und Ausbildungsbetriebe einigen sich für ein Praktikum im Ausland
  • Lehrkraft bespricht mit Auszubildenden die Praktikumsmöglichkeiten, Aufträge und Leistungserbringungen
  • Informationsveranstaltung für Auszubildende, Eltern und Ausbildungsbetriebe an der Schule, Handling der Web-basierten Plattform
  • Auszubildende bewerben sich
  • Detailabmachungen und Vereinbarung zwischen Auszubildendem und LdV-Koordinator, Versicherungserklärungen, Zustimmungen der Ausbildungsbetriebe und gesetzlichen Vertreter, ...
  • Reisevorbereitung und Kontaktaufnahme mit Gastseite durch Auszubildende
  • Reiseorganisation und Durchführung durch Auszubildende
  • Berichterstattung an betreuende Lehrkraft alle zwei Tage via web-basierter Plattform während des Aufenthaltes, Aufträge gemäß Vereinbarung erledigen
  • Rückreise und Einreichung eines Schlussberichts

 

 

ALSKA-Projektleitung und Koordination an der Europa-Berufsschule Weiden

 

Thomas Neumann

+49 (0)961/206-111

thomas.neumann(ät)eu-bs.de  

 

 

 

Eindrücke von Katharina Hiebl, die im September 2016 ihre Tandempartnerin Dominique Graf und deren Ausbildungsbetrieb in Baar (CH) besuchte:

 

Mein Schüleraustausch – die beste Entscheidung meines Lebens

 

Hallo ihr Lieben, ich heiße Katharina Hiebl und gehe in die Klasse BBZ 11a.

Ich hatte das große Glück und durfte einen Schüleraustausch in die Schweiz machen. Möglich war mir dies über das "Leonardo da Vinci" Austauschprogramm. Ich bereue meinen Austausch keinen Tag, denn ich konnte so viele Eindrücke mit nach Hause nehmen, neue Dinge lernen und meinen Horizont erweitern. Auch habe ich mit Dominique nicht nur eine Austauschpartnerin, sondern eine Freundin fürs Leben bekommen. In meinem dreiwöchigen Schweizaufenthalt habe ich viele neue Menschen kennen gelernt, eine andere Kultur erlebt und im Praktikumsbetrieb interessante Informationen über meinen Beruf erhalten. Mir hat der Austausch sowohl beruflich als auch privat sehr viel gebracht.

 

Ich denke immer wieder gern an diese wundervolle Zeit in der Schweiz zurück.

 

Falls ihr die Chance habt einen Austausch zu machen, macht ihn auf jeden Fall, ihr werdet es nicht bereuen.

 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten, die mir dieses tolle Ereignis ermöglicht haben.

 

Für weitere Informationen:

gibz-blog.ch/auslandspraktikum-raoul-kuratle/

gibz-blog.ch/auslandpraktika-domkat-ein-unschlagbares-austausch-team-andrea-turtschi-brigit-rena/

 

Liebe Grüße

 

Eure Katharina